Kunstsammlung

Von der Lobby bis in das Innere der Zimmer, stellt das Hotel Balmes eine Sammlung mit Werken subsaharisch-afrikanischer Kunst aus, die hauptsächlich aus der zentralafrikanischen Großregion Sudan stammen, welche vom Atlantik bis zum Roten Meer reicht. Dabei handelt es sich um dreidimensionale, in Holz geschnitzte Masken und Skulpturen, die in den meisten Völkern Schwarzafrikas verwendet werden und deren Götter, Vorväter, Geister und übernatürliche Kräfte darstellen, die auf die Menschheit einwirken.

Zu dieser faszinierenden Sammlung gehören Masken des Soninke-Volkes (Mali, Burkina Faso, Elfenbeinküste, Mauretanien, Senegal) und des Baule-Volkes (Ghana und Elfenbeinküste), sowie Ibeji-Statuetten des Yoruba-Volkes (Südwest-Nigeria, Benin und Togo). Es handelt sich dabei um menschenähliche Abbilder, die in Paaren unterschiedlichen Geschlechts dargestellt werden und Geister repräsentieren, die mit Gebeten und Gaben verehrt werden. Ebenfalls hervorzuheben ist ein Reliquienschrein des Kota-Volkes (Gabun und Republik Kongo), der aus Holzfiguren besteht, die in Kupfer oder Messing gehüllt sind und als spirituelle Beschützer der Verstorbenen fungieren.

 

  • Teilen auf:

+34 934 456 500